Unter Sonografie versteht man die Untersuchung von Organen mittels Ultraschallwellen. Sie ist das am häufigsten eingesetzte „bildgebende“ Verfahren. Es ist frei von Risiken, schmerzfrei sowie schnell und allseits verfügbar.

In unserer Praxis bieten wir in erster Linie die Untersuchung der Bauchorgane an, wobei wir uns hier besonders auf Leber, Milz, Gallenblase/Gallenwege und Bauchspeicheldrüse konzentrieren. Routinemäßig begutachten wir aber auch Nieren, Harnblase und ggf. Gebärmutter, Eierstöcke und Prostata.

Je nach Fragestellung ist die Sonografie bereits in der Lage, verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes näher einzugrenzen oder gar bereits eine Diagnose zu sichern. In der Doppler-/ und Farbduplexsonografie werden zudem Blutströme dynamisch dargestellt, was Rückschlüsse auf Organfunktionen und Durchblutung erlaubt.

Mit Hilfe der Sonografie haben wir die Möglichkeit gezielt Punktionen von der Bauchhöhle (z.B. bei Bauchwasser/Aszites) und von anderen Organen (z.B. der Leber) vorzunehmen.

Neuerdings halten wir mit dem FibroScan® auch ein Verfahren zur Elastizitätsmessung der Leber vor. Wenn es z.B. um die Frage "Leberzirrhose" geht, kann dadurch in vielen Fällen auch eine Leberpunktion vermieden werden.